14-jährige Mädchen in Park und auf Spielplatz genötigt - Polizei sucht weitere Geschädigte
Sexuelle Übergriffe

Blaulicht Polizei
Neunburg vorm Wald. Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt wegen sexueller Nötigung und Beleidigung auf sexueller Grundlage in zwei Fällen in Neunburg vorm Wald. Dort sind zwei 14-jährige Mädchen belästigt worden. Der Tatverdächtige ist der Polizei bekannt. Er war nicht allein.

Die sexuellen Übergriffe haben sich laut Polizeibericht am 2. und am 15. Mai auf einem Spielplatz in der Rötzer Straße und im Stadtpark von Neunburg vorm Wald ereignet. Am 2. Mai hatte sich eine 14-Jährige gegen 17 Uhr auf dem Spielplatz vor der Schwarzachtalhalle aufgehalten, als sie von einem ihr unbekannten Mann angesprochen wurde.

Im Verlauf des Gespräches habe der Mann den Arm um sie gelegt, heißt es im Polizeibericht. Außerdem soll er anzügliche Bemerkungen gemacht und sie mehrfach gegen ihren Willen berührt haben. "Letztlich konnte die Schülerin den Mann von sich wegstoßen und davonlaufen", so die Mitteilung der Polizei.

Zweiter Mann fotografierte

Einen weiteren Übergriff hat es am 15. Mai gegen 19 Uhr gegeben, dieses mal im Stadtpark. Dort hatte sich eine weitere 14-Jährige aufgehalten und war ebenfalls von einem Unbekannten angesprochen worden. Dieser habe das Mädchen gegen ihren Willen geküsst und unsittlich berührt, so die Polizei. Auch ihr gelang es, wegzulaufen. In Ihrer Vernehmung gab die Schülerin an, dass der Täter in Begleitung eines zweiten Mannes war, der fotografierte.

Am Nachmittag des Folgetages (16. Mai) meldete sich der Vater eines der Mädchen bei der Polizei: Der Täter und ein weiterer Mann hielten sich gerade im Stadtpark auf. Die Beschreibung der Tochter passe auf die beiden Männer. Eine Streife traf die Männer tatsächlich im Stadtpark an und stellte ihre Personalien fest.

22 und 29 Jahre alt

Bei dem Mann, der die beiden Mädchen sexuell belästigte, handelt es sich laut Polizei um einen 22-Jährigen. Sein fotografierender Begleiter ist 29 Jahre alt. Letzterer sei bei beiden Taten anwesend gewesen, habe aber nicht aktiv in das Geschehen eingegriffen.

Mittlerweile wurde gegen die Männer von der Verwaltungsbehörde ein Betretungsverbot für die beiden Örtlichkeiten ausgesprochen. Da nicht auszuschließen sei, dass sich der 22-Jährige auch anderen Mädchen in gleicher Art und Weise genährt hat, werden mögliche weitere Geschädigte gebeten, sich mit der Kripo Amberg in Verbindung zu sezten. Rufnummer: 09621/890-0.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.