2030 nur noch altes Eisen: Leopard-Panzer bekommt Nachfolger

2030 nur noch altes Eisen: Leopard-Panzer bekommt Nachfolger (dpa) Deutschland und Frankreich bereiten gemeinsam die Entwicklung eines neuen Kampfpanzers vor. Zwischen beiden Ländern seien bereits Anforderungen an einen Nachfolger für den "Leopard 2" für die Zeit ab 2030 abgestimmt worden, heißt es in einem Schreiben des Bundesverteidigungsministeriums an den Bundestag. Ein Ministeriumssprecher betonte aber, dass damit noch keinerlei Entscheidung für einen "Leopard 3"-Panzer gefallen sei. Der 36 Jahre al
Deutschland und Frankreich bereiten gemeinsam die Entwicklung eines neuen Kampfpanzers vor. Zwischen beiden Ländern seien bereits Anforderungen an einen Nachfolger für den "Leopard 2" für die Zeit ab 2030 abgestimmt worden, heißt es in einem Schreiben des Bundesverteidigungsministeriums an den Bundestag. Ein Ministeriumssprecher betonte aber, dass damit noch keinerlei Entscheidung für einen "Leopard 3"-Panzer gefallen sei. Der 36 Jahre alte "Leopard 2" wird von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) gebaut, das noch in diesem Jahr mit dem französischen Rüstungskonzern Nexter Systems fusionieren soll. Zusammen kommen die Firmen auf einen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro und mehr als 6000 Mitarbeiter. Insgesamt wurden 2125 "Leopard 2" beschafft, von denen heute noch etwa 240 im Dienst sind. Ihre Nutzungsdauer endet aber 2030 nach etwa 50 Jahren. Archivbild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.