AfD-Chef will sich erklären

Im Richtungsstreit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland strebt Parteichef Bernd Lucke eine baldige Klärung an. Lucke will nach Medienberichten morgen in Straßburg öffentlich machen, unter welchen personellen und inhaltlichen Bedingungen er zu einem Verbleib an der AfD-Spitze bereit ist.

Vier Wochen vor dem Bundesparteitag wird der Ton zwischen dem bürgerlichen und dem rechten Flügel immer schärfer. Luckes Vertrauter Hans-Olaf Henkel plädiert dafür, dessen rechtskonservative Widersacher wie Frauke Petry und Alexander Gauland, aus der AfD zu drängen. "Wir müssen die Partei von diesen Elementen säubern", sagte das frühere AfD-Vorstandsmitglied dem "Spiegel". Über die Zusammensetzung der neuen Führung soll Mitte Juni ein Bundesparteitag entscheiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.