Andrej Kiska

Andrej Kiska ist seit Juni 2014 slowakischer Präsident. Der Millionär und Quereinsteiger setzte sich in der Stichwahl im März mit 59,4 Prozent der Stimmen gegen den linken Regierungschef Robert Fico durch. Obwohl dieser bis dahin populärster Politiker des Landes war.

Fico hatte Kiska im Wahlkampf als "Wucherer" beschimpft und behauptet dieser habe sich mit überteuerten Krediten an die Armen bereichert. Der heute 52-Jährige Kiska war in den wilden 1990er Jahren ins Darlehens-Geschäft eingestiegen. Zuvor war er als Auswanderer in den USA gescheitert und in die Heimat zurückgekehrt.

Bis zu seiner Kandidatur war Kiska nur wenigen als Gründer der Wohltätigkeitsorganisation "Guter Engel" bekannt. Sie sammelt Spenden für kranke Kinder und ihre Familien. Das Geld für das Hilfswerks stammt aus dem Verkauf von Kiskas Finanzfirmen. Der 1963 geborene Kiska ist zum zweiten Mal verheiratet und hat vier Kinder. (paa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.