Anti-IS-Einsatz
Von der Leyen besucht Soldaten in Incirlik

Berlin. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will trotz der Absage der Türkei an deutsche Politikerbesuche rasch zu den Bundeswehrsoldaten auf dem Nato-Stützpunkt Incirlik reisen. "Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Leitung des Verteidigungsministeriums deutsche Soldatinnen und Soldaten im Einsatz besucht", sagte sie der "Bild am Sonntag". Einen Termin nannte sie nicht. Unterstützung erhielt von der Leyen aus der SPD.

Nach Angaben aus Regierungskreisen sind die Verhandlungen zwischen Berlin und Ankara über die Modalitäten des in den nächsten Tagen geplanten Besuches noch nicht abgeschlossen. Unter anderem geht es um die Frage, ob die Ministerin politische Gespräche führen kann, oder ob sie sich auf einen Truppenbesuch beschränken muss. Nach der Armenien-Resolution des Bundestages hatte die Türkei die Erlaubnis für Besuch von Verteidigungsstaatssekretär Ralf Brauksiepe (CDU) mit Abgeordneten verweigert.

Mit ihrem Einsatz in Incirlik unterstützt die Bundeswehr seit Anfang des Jahres die internationale Allianz gegen die Terrormiliz IS.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.