AOK beklagt große Qualitätsunterschiede in Kliniken
Für Fachzentren mit Siegel

Enorme Qualitätsunterschiede bei den Krankenhäusern und Wildwuchs bei spezialisierten Behandlungszentren verhindern nach Angaben der AOK eine flächendeckend gute Versorgung der Patienten. Bund und Länder müssten bei ihrer Klinikreform insbesondere den Weg für die Einrichtung vieler weiterer solcher Zentren ebnen - aber anders als heute mit klaren Qualitätsstandards, forderte Uwe Deh, Vorstand des AOK-Bundesverbandes, bei der Vorstellung des "Krankenhaus-Report 2015" am Freitag in Berlin. Die Reform dürfe nicht nur eine große Finanzspritze für Kliniken werden. Heute stünden Patienten, aber auch Gesundheits-Fachleute vor dem Problem, die existierenden "Perlen" unter den Kliniken zu finden, sagte der Klinikexperte des Wissenschaftlichen Instituts der AOK, Jörg Friedrich. Viele sogenannte spezialisierte Zentren seien dies nur laut Türschild, aber nicht wirklich, kritisierte Deh. Der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem sagte: "Die Krankenhauslandschaft würde heute am grünen Tisch niemand so designen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.