Auerbach: Baukran kippt um und beschädigt Wohnhaus - Zwei Leichtverletzte
Bagger-Arm landet in Küche

Mitten ins Küchenfenster eines Einfamilienhauses in Ohrenbach krachte der Schaufelarm dieses Kettenbaggers. Zwei Bewohner wurden dabei leicht verletzt. (Bild: cs)

Auerbach. Ein Wunder, dass nicht noch mehr passiert ist: Beim Verladen eines 24 Tonnen schweren Kettenbaggers auf einen Tieflader kam es am Dienstag um 10.30 Uhr im Auerbacher Ortsteil Ohrenbach zu einem Unfall, bei dem zwei Anwohner nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt wurden. Der Arm des Baggers landete in der Küche eines Wohnhauses.

Küchenfenster durchschlagen

Laut Polizei ereignete sich der Unfall so: Ein 35-jähriger Kraftfahrer einer Tiefbaufirma war gerade dabei, den Bagger auf einen Tieflader zum Abtransport aufzufahren. Hierbei kippte das schwere Arbeitsgerät nach rechts vom Tieflader. Der Arm des Baggers durchschlug beim Umkippen das Küchenfenster eines Wohnhauses und beschädigte sowohl das Dach als auch das umliegende Mauerwerk. Die Bewohnerin des Hauses, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Küche aufgehalten hatte, wurde durch Trümmerteile leicht verletzt. Ihr Mann erlitt einen Schock. Beide wurden lauf Polizei in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Der Baggerfahrer selbst konnte sich beim Kippen noch rechtzeitig festklammern und blieb unverletzt.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die Polizei schätzt den am Wohnhaus entstandenen Sachschaden auf einen fünfstelligen Betrag. Der Bagger überstand den Sturz mit verhältnismäßig leichten Beschädigungen. Für die Bergung des Baggers musste schweres Gerät einer Kranfirma aus dem Bayreuther Landkreis geordert werden. Von Seiten der Polizei wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Die zuständige Berufsgenossenschaft begutachtete den Unfallort ebenfalls.

Neben dem Bayerischen Roten Kreuz und der Polizei waren die Wehren Gunzendorf und Auerbach i. d. Opf. im Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.