Auf der Staatsstraße 2398 sterben ein Biker und eine Autofahrerin
Zwei Tote nach Kollision

Das Auto der 44-Jährigen ging in Flammen auf, und von dem Motorrad des 23-Jährigen blieb nur ein Blechknäuel übrig, das auf dem Bild vor dem Fahrzeug liegt. Ein schrecklicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße bei Dieterskirchen forderte am Montagabend zwei Todesopfer. Bild: Mardanow
Dieterskirchen. (mp) Den Einsatzkräften bot sich ein Bild des Grauens: Bei einem schrecklichen Verkehrsunfall sind am Montagabend eine 44 Jahre alte Autofahrerin aus Dieterskirchen und ein 23-Jähriger Motorradfahrer aus Bruck ums Leben gekommen. Auf der Staatsstraße 2398 waren die beiden Fahrzeuge zusammengestoßen.

Wie Polizeisprecher Josef Zimmermann am späten Abend am Unfallort mitteilte, passierte das Unglück gegen 20 Uhr. Nach Aussage eines Zeugen war die Frau in ihrem Chevrolet Matiz auf der Staatsstraße zwischen Dieterskirchen und Bach zunächst in Richtung Oberviechtach unterwegs gewesen. Wenige hundert Meter vom Ortseingang Dieterskirchen entfernt sei die Frau in eine Einmündung gefahren, um zu wenden.

Keine Chance

Der Zeuge, der zu der Zeit ebenfalls im Auto auf der Staatsstraße unterwegs war, passierte den Pkw der Frau, nur kurz darauf kam ihm der Motorradlenker auf seiner BMW-Maschine in Fahrtrichtung Oberviechtach entgegen. Über seinen Rückspiegel sah der Unfallbeobachter, wie die Frau ihr Wendemanöver fortsetzte und dabei anscheinend den Motorradfahrer zu spät bemerkte. Dieser hatte keine Chance zu bremsen und krachte mit voller Wucht frontal in die Fahrerseite des Kleinwagens, der unmittelbar danach in Flammen aufging.

Hilfe kommt zu spät

Mit einem Großaufgebot eilten die Rettungskräfte zum Unglücksort. Doch sowohl für die Frau, die beim Zusammenstoß in ihrem Wagen eingeklemmt wurde, als auch für den Mann kam jede Hilfe zu spät – beide verstarben noch an der Unfallstelle. Um die Angehörigen der verstorbenen Frau zu betreuen, waren drei Kriseninterventionsteams vor Ort, Beamte der Polizei Burglengenfeld kümmerten sich in Bruck um die Familie des ums Leben gekommenen Motorradfahrers.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Die weiteren Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Neunburg übernommen. Zur Unfallstelle waren Notarzt Dr. Adolf Ried (Oberviechtach) sowie Sanitäter der Rotkreuz-Bereitschaften Neunburg, Oberviechtach und Waldmünchen geeilt. Aus Regensburg war ein Rettungshubschrauber angefordert worden. Für Löscharbeiten, zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Neunburg, Oberviechtach, Bach, Dieterskirchen und Schwarzhofen ausgerückt. Nachdem zunächst unklar war, ob auf dem Motorrad ein Sozius mitgefahren war, hatte ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera die Umgebung abgesucht. Die Staatsstraße war für mehrere Stunden gesperrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.