Auslandseinsätze der Bundeswehr

Der Bundestag verlängerte am Donnerstag mit Stimmen der Koalition und einem Großteil der Grünen auch den Einsatz in der Türkei. Dort sind im Zuge einer Nato-Mission 250 Soldaten mit zwei Feuereinheiten des Raketenabwehrsystems "Patriot" stationiert. Das Mandat ermöglicht den Einsatz von bis zu 400 Soldaten. Der am Donnerstag neu beschlossen Einsatz im Nordirak ist der 17. für die Bundeswehr. Insgesamt sind rund 2500 Soldaten in Auslandseinsätzen: rund 900 in Afghanistan, etwa 760 im Kosovo, rund 250 in der Türkei, 16 im Südsudan, rund 130 vor der Küste des Libanon, knapp 150 in Mali sowie 8 im Senegal, rund 240 am Horn von Afrika, 8 in Somalia, 4 in Zentralafrika, 4 in der Westsahara und künftig 100 im Irak. (paa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.