Außenminister Steinmeier sieht Deutschland stärker in der Pflicht
Blick auf Afrika überprüfen

Außenminister Frank-Walter Steinmeier und seine kenianischen Amtskollegin Amina Mohamed. Bild: dpa
Außenminister Frank-Walter Steinmeier sieht Deutschland auf dem afrikanischen Kontinent stärker in der Pflicht. "Wir müssen unseren Blick auf Afrika überprüfen", sagte Steinmeier am Sonntag zum Abschluss einer viertägigen Afrika-Reise bei einem Besuch in Kenia. In Deutschland gelte Afrika immer noch zu sehr als "Kontinent der Krisen und Konflikte". Es gebe dort aber auch zunehmend stabile Regionen. Steinmeier bekräftigte das Vorhaben, sich künftig mehr um Afrika kümmern zu wollen. Deutschland habe über Wirtschaftskontakte hinaus ein Interesse an engeren Beziehungen. Zugleich forderte er die Staaten Afrikas auf, ihre regionale Zusammenarbeit selbst auszubauen. Die kenianische Außenministerin Amina Mohamed warb bei einem Treffen in Nairobi um weitere deutsche Investitionen. Kenia galt lange als politisch relativ stabil. Heute wird das Land von islamistischem Terror bedroht. Immer häufiger greift hier die somalische Al-Shabaab-Miliz Ziele an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Nairobi (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.