Auszeichnung für deutschen EU-Parlamentspräsidenten
Karlspreis für Schulz

Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz. Archivbild: dpa
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (58) erhält für seine Verdienste um ein demokratisches Europa den Karlspreis 2015. Er sei ein herausragender Repräsentant für die Belebung der europäischen Demokratie, begründete die Jury am Samstag ihre Entscheidung. Sie nannte auch seinen Einsatz dafür, einen Spitzenkandidaten für die EU-Kommission zu nominieren, als einen Grund für die Auszeichnung. Das Direktorium des Karlspreises teilte mit, Martin Schulz habe sich als Vordenker um die Stärkung des Parlaments, des Parlamentarismus und der demokratischen Legitimation verdient gemacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Aachen (83)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.