Bauarbeiter finden in Regensburg Bombe - 1500 Anwohner müssen ihr Haus verlassen
Bombenfund in Regensburg

Bombe

Am heutigen Dienstag fanden Bauarbeiter gegen 15:45 Uhr an den Bahnanlagen im Bereich der Straße "An der Irler Höhe" eine Fliegerbombe. Die Entschärfung ist noch für den Abend geplant.

Regensburg. Am heutigen Dienstag fanden Bauarbeiter gegen 15:45 Uhr an den Bahnanlagen im Bereich der Straße "An der Irler Höhe" eine Fliegerbombe. Die Entschärfung ist noch für den Abend geplant.

Ein Kampfmittel-Räumkommando aus Mittelfranken kam noch am Dienstagabend zum Fundort und und legte einen Sicherheitsbereich von 500 Metern um die Bombe fest. Zeitgleich begann die mit der Einsatzleitung betraute Polizeiinspektion Regensburg-Süd mit der Planung der notwendigen Evakuierung in der Gegend und Verkehrssperren. Wie die Polizei weiter mitteilt, soll die Entschärfung der Bombe gegen 21 Uhr beginnen.

Zahlreiche Wohnhäuser betroffen

Betroffen sind zahlreiche Wohnhäuser mit über 1500 Bewohnern, insbesondere entlang der Straubinger Straße, An der Irler Höhe, Ostheim, Liebigstraße, Hoher-Kreuz-Weg, sowie die Bahnanlagen in diesem Bereich. Ob zudem eine Evakuierung im Bereich der Guerickestraße erforderlich ist, stand nicht fest.

Die Polizei informiert die betroffenen Anwohner. Die Donau-Arena steht als Anlaufstelle zur Verfügung. Ein Shuttle-Service mit Linienbussen ab dem ehemaligen Netto-Markt in der Liebigstraße ist geplant.