"Bedeutendes Datum der Geschichte"

Nach turbulenter Sitzung hatte die erste frei gewählte Volkskammer der DDR in der Nacht zum 23. August 1990 mit 294 Ja- gegen 62 Nein-Stimmen für den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik zum 3. Oktober 1990 gestimmt. Die Abgeordneten begrüßten um drei Uhr morgens den Beschluss mit Applaus. Archivbild: dpa
Mit einer Feierstunde ist in Berlin an den Beitritts-Beschluss der DDR-Volkskammer zur Bundesrepublik vor 25 Jahren erinnert worden. Auch Bundespräsident Joachim Gauck nahm am Sonntag an der Veranstaltung im Rohbau des Berliner Schlosses teil. An diesem Ort stand der inzwischen abgerissene Palast der Republik, in dem auch das DDR-Parlament seinen Sitz hatte.

Der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière (CDU) sagte vor den rund 200 Gästen, der Beitritt sei der richtige Weg gewesen. "Wir standen vor der Aufgabe, die Freiheit verantwortungsbewusst zu nutzen." Die erste frei gewählte Volkskammer hatte nach turbulenter Sitzung in der Nacht zum 23. August 1990 für den Beitritt zum 3. Oktober 1990 votiert und damit Geschichte geschrieben. Die Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, würdigte den Tag als "bedeutendes Datum der deutschen Geschichte". Die Abgeordneten hätten damals einen großen Beitrag zu einem geeinten Europa geleistet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.