Berechnungen des Bundessozialministeriums
Rentenniveau auf Talfahrt

Berlin. Das Rentenniveau in Deutschland sinkt ohne neue Reformschritte bis 2045 voraussichtlich auf 41,6 Prozent, die Rentenbeiträge auf 26,4 Prozent. Das geht aus neuen vorläufigen Berechnungen des Bundessozialministeriums hervor. Es sind die ersten offiziellen Prognosen über das Jahr 2030 hinaus.

Nach geltendem Recht darf das Rentenniveau - das Verhältnis der Rente nach 45 Jahren Arbeit zum Durchschnittseinkommen - bis 2030 aber nicht unter 43 Prozent sinken. Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) hatte angekündigt, sich für eine "Haltelinie" stark zu machen. Im November will sie ein Rentenkonzept vorlegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.