Bericht über Reisen von Asylbewerbern
Flüchtlinge auf Heimaturlaub?

Berlin. Einige anerkannte Asylberechtigte kehren nach einem Zeitungsbericht vorübergehend besuchsweise in ihr Herkunftsland zurück, aus dem sie nach eigenen Angaben geflüchtet sind. Die "Welt am Sonntag" berichtete von Fällen, die den Berliner Arbeitagenturen bekannt geworden und auf andere Regionen übertragbar seien. Die Arbeitsagenturen sind involviert, weil Asylberechtigte dort Hartz-IV-Leistungen beziehen.

"Es gibt solche Fälle", bestätigte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit der Zeitung. Offizielle Erhebungen lägen aber nicht vor. Das Bundesinnenministerium weist auf europäische Regeln hin, wonach Reisen in den Verfolgerstaat nach einer Einzelfallprüfung zur Aberkennung des Schutzstatus führen können. Ein Sprecher machte in der Zeitung klar, dass es in Einzelfällen nachvollziehbare Gründe, etwa die Erkrankung eines Angehörigen, geben kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.