Berliner Zeitung
Pressestimmen

Zur Lage in Syrien schreibt die Zeitung:

Wir starren auf Kobane. Was sich jedoch in den Millionenstädten Damaskus, Aleppo und Homs, was sich im Westen des Landes abspielt, wo die allermeisten Syrer wohnen, ist längst aus unserem Blickfeld geraten. Im Sommer flog Assads Luftwaffe dort täglich zwanzig Angriffe, allein am vergangenen Dienstag waren es hundert. Und anders als die Amerikaner beschießt sie nicht gezielt feindliche Stellungen, sondern verwandelt ganze Wohnviertel, die von oppositionellen Milizen kontrolliert werden, in Trümmerhaufen - auch unter Einsatz von Fassbomben.

Le Monde

Die unabhängige französische Tageszeitung kommentiert die Einigung der 28 EU-Staaten auf Ziele beim Klimaschutz:

Um die Energiewende erfolgreich zu schaffen, braucht Europa eine integrierte Perspektive seiner Zukunft mit wirkungsvollen Mechanismen der Solidarität. Die neue EU-Kommission und der neue Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, werden dafür sorgen müssen, dieses neue Energie- und Klimapaket auf den Weg zu bringen. Der frühere polnische Ministerpräsident hat bislang die Kohleindustrie entschieden verteidigt ... Tusk muss sich jetzt darüber hinwegsetzen und akzeptieren, dass der Kampf gegen den Klimawandel zur Zukunft Europas gehört.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.