Bischöfe: Zu hohe Erwartungen

Die deutschen Bischöfe haben vor zu hohen Erwartungen an das bevorstehende Weltbischofstreffen zu Ehe und Familie gewarnt. Die am 4. Oktober in Rom beginnende Synode sei kein Beschlussgremium, sondern ein Beratungsgremium des Papstes, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag in Fulda.

Leitfrage müsse sein, wie die Kirche helfen könne, "dass Ehe und Familie gelingen und die Ehe unter Gläubigen wirksam Sakrament der Liebe Gottes ist", führte der Erzbischof von München und Freising aus. Dabei stelle sich auch die Frage, wie soziale und wirtschaftliche Strukturen geschaffen werden könnten, die Familien stützen und nicht zerstören. Die Bischofssynode tritt vom 4. bis 25. Oktober unter dem Thema "Die Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute" in Rom zusammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.