Braunschweiger Zeitung
Pressestimmen

Die Tageszeitung merkt zur Terrorgefahr in Deutschland an:

Der Schutz von Fußballspielen, Weihnachtsmärkten, die Registrierung von Flüchtlingen - nach dem Terroralarm in Hannover steht die Frage im Raum: Schafft die Polizei das? Die Union bringt den Einsatz der Bundeswehr ins Spiel. BKA-Chef Münch winkt ab. Und er hat Recht. Spezialisierte Polizei-Einheiten wissen auf Knopfdruck, was zu tun ist. Bei einem Engagement der Bundeswehr gäbe es hingegen mehr Koordinierungsbedarf ... Die Bundeswehr kann zwar bei Naturkatastrophen in Deutschland eingesetzt werden. Für einen Terroranschlag sind die Soldaten aber die falsche Wahl.

Pravda

Zur Reaktion auf die Terroranschläge in Frankreich kommentiert die slowakische Tageszeitung:

Hollande lehnte es ab, zwischen den Attentaten und der Flüchtlingskrise einen direkten Zusammenhang herzustellen, und gab bekannt, Frankreich werde in den nächsten zwei Jahren 30 000 Flüchtlinge aufnehmen. So sieht die Haltung eines europäischen Staatsmannes aus. Natürlich muss auch Hollande Rücksicht auf die Wähler nehmen, aber trotzdem hat er angesichts der Terrorkatastrophe klargestellt, dass er dafür nicht sich und seine Partei oder sein Land diskreditieren werde.

La Stampa

Zu den Optionen Frankreichs schreibt die Turiner Tageszeitung:

Wir werden nie wissen, was passiert wäre, wenn George W. Bush in Afghanistan haltgemacht hätte und nicht in den Irak einmarschiert wäre. Wir wissen, dass die Überreaktion Amerika die Flügel stutzte. Für Paris kommt es darauf an, dieselben Erfolge zu haben wie die Vereinigten Staaten beim Kampf gegen Al-Kaida und die Fehler zu vermeiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.