Britische Regierungschefin will "Brexit" durchziehen
Zweites Referendum ausgeschlossen

London. Die britische Premierministerin Theresa May hat ihr Kabinett auf Großbritanniens neue Rolle nach einem Brexit eingeschworen. "Wir werden unseren Blick auf die neu eröffneten Möglichkeiten richten", sagte May am Mittwoch bei der ersten Kabinettssitzung nach der Sommerpause auf dem Landsitz Chequers. Ein zweites Referendum schloss May erneut aus. "Brexit bedeutet Brexit", sagte sie. Man werde den Austritt aus der EU zu einem Erfolg machen.

In einer Pressemitteilung hieß es, man wolle eine Brexit-Lösung haben, die sowohl Kontrolle über die Einwanderung erlaube, als auch "einen positiven Effekt für diejenigen bringe, die mit Waren und Dienstleistungen handeln wollen". Man wolle keine Lösung "von der Stange", hieß es. Gemeint ist damit ein Abkommen mit der EU nach dem Vorbild Kanadas, Norwegens oder der Schweiz, die entweder nur sehr eingeschränkten Zugang zum Binnenmarkt gewähren oder volle Arbeitnehmerfreizügigkeit beinhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.