Brüssel stopft Schlupflöcher

Vier Monate nach der "Luxleaks"-Affäre knöpft sich die EU-Kommission Steueroasen für Konzerne in Europa vor. Die EU-Staaten sollen dazu verpflichtet werden, sich über ihre Steuerzusagen für Unternehmen ("Tax Rulings") zu informieren. Das schlug die EU-Kommission am Mittwoch vor. Dieser automatische Informationsaustausch soll für Transparenz sorgen und der Praxis einen Riegel vorschieben, dass Konzerne ihre Gewinne über Grenzen verlagern und damit ihre Steuerlast verringern. Dadurch entgingen den öffentlichen Haushalten jedes Jahr Milliarden. Ähnliche Regeln gibt es bereits für Banken, die automatisch Kontendaten austauschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Lea (13790)Brüssel (695)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.