CSU setzt auf Erfahrung: Albert Bierler bleibt Vorsitzender
Ortsverband in ruhigem Wasser

Albert Bierler (Vierter von rechts) und seine Vorstandskollegen Dietmar Hunger, Johann Meier, Anton Hermann, Alfred Lohbauer, Martin Pösl, Josef Moritz, Markus Lohmann und Albert Zimmermann (von links) führen weiterhin den CSU-Ortsverband Schwarzach. Bild: ga
Auf vielfältige Aktionen blickte der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Schwarzach, Albert Bierler, in der Jahreshauptversammlung zurück. Als besonderes Ereignis hob er den Besuch der bayerischen Europaabgeordneten Monika Hohlmeier in Schwarzach hervor.

Bei der Neuwahl erhielt Albert Bierler erneut das Vertrauen als Vorsitzender. Als Stellvertreter stehen ihm weiterhin Alfred Lohbauer und Markus Lohmann zur Seite. Die Kassengeschäfte führt - wie bereits in den vorgehenden Amtsperioden - Albert Zimmermann, Kassenprüfer wurden Alois Bauriedl und Josef Scheuerer. Als Schriftführer wurde Sabine Schwarz-Lohmann bestätigt und als Stellvertreter Markus Lohmann gewählt.

Johann Maier und Anton Hermann fungieren in den kommenden beiden Jahren erneut als Beisitzer. Josef Moritz und Martin Bösl stehen in dieser Amtsperiode als Delegierte für den Kreisverband zur Verfügung. Als Ersatzdelegierte wurden Albert Bierler und Dietmar Zenger bestimmt.

Die Planungen des CSU-Ortsverbandes sehen im Mai einen Tagesausflug nach Bügellohe vor - einer Grenzsiedlung, die von Sudetendeutschen aus Not und Angst vor der Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg in 850 Meter Höhe im Schönseer Gemeindegebiet errichtet wurde und heute nicht mehr bewohnt ist.

Am Kirchweihfreitag, 3. Juli, findet im "Ministerstodl" in Schwarzach die mittlerweile traditionelle Podiumsansprache statt. Beginn ist ab 18.30 Uhr mit dem Empfang und dem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde. Ein Ausflug des CSU Ortsverbandes ist auf August terminiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.