CSU warnt SPD vor Bauernopfer

Die CSU setzt den Koalitionspartner SPD in der Edathy-Affäre unter Druck und zielt dabei auf Fraktionschef Thomas Oppermann. Die Christsozialen warnten die Sozialdemokraten am Montag scharf davor, sich mit einem Bauernopfer aus der Verantwortung zu stehlen. Die CSU ist nach wie vor zutiefst verbittert, weil ihr Bundesminister Hans-Peter Friedrich Anfang des Jahres über die Affäre gestolpert war.

Die Spekulation, der SPD-Abgeordnete Michael Hartmann sei in der Affäre ein "Bauernopfer", um prominente Sozialdemokraten zu schützen, sei "absurd", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Er bekräftigte, Edathy sei aus der SPD-Spitze nie wegen Ermittlungen gewarnt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.