Das Fass läuft über: Iren wollen nicht für Trinkwasser zahlen

Das Fass läuft über: Iren wollen nicht für Trinkwasser zahlen (dpa) Tausende Menschen haben am Mittwoch in Irlands Hauptstadt Dublin gegen die Einführung von Wassergebühren protestiert. Das Trinkwasser ist in Irland seit 1997 für Privathaushalte kostenlos. Wegen der Finanznot will die schuldengeplagte Regierung von 2015 an wieder Wassergebühren erheben. Künftig können Gebühren von maximal 160 Euro für Single-Haushalte und 260 Euro für Mehr-Personen-Haushalte anfallen. Das hatten auch internationale Geldg
Tausende Menschen haben am Mittwoch in Irlands Hauptstadt Dublin gegen die Einführung von Wassergebühren protestiert. Das Trinkwasser ist in Irland seit 1997 für Privathaushalte kostenlos. Wegen der Finanznot will die schuldengeplagte Regierung von 2015 an wieder Wassergebühren erheben. Künftig können Gebühren von maximal 160 Euro für Single-Haushalte und 260 Euro für Mehr-Personen-Haushalte anfallen. Das hatten auch internationale Geldgeber gefordert, nachdem Irland mit 67,5 Milliarden Euro aus dem EU-Rettungsschirm gestützt werden musste. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Dublin (27)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.