De Maizière will Frist für Grenzkontrollen verlängern
Weiterer Schutz

Kloster Banz. Bundesinnenminister Thomas de Maizière will die bis Mitte November befristeten Kontrollen an deutschen Grenzen voraussichtlich verlängern. "Es ist zwar noch kein endgültiger Zeitpunkt, ob es zur Fortsetzung kommt, aber wenn es so ist, wie es jetzt ist, bin ich dafür, es fortzusetzen", sagte er bei der CSU-Klausur im Kloster Banz.

Deutschlands Ziel sei es, im Schengenraum wieder gänzlich auf Grenzkontrollen zu verzichten. "Dafür brauchen wir aber eine wirksame Kontrolle der EU-Außengrenzen", sagte er am Mittwoch. De Maizière hatte die 2015 eingeführten Grenzkontrollen merhmals verlängert. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann begrüßte die Ankündigung seines Amtskollegen. Zudem erwarte die CSU, dass die Kontrollen lückenloser erfolgten. De Maizière sagte, er müsse die Bundespolizei so einsetzen, dass auch Aufgaben abseits der Grenzen erfüllt werden könnten: "Ich habe die Verantwortung für die ganze Bundesrepublik, es gibt woanders auch Probleme."

Unterdessen hat Christean Wagner (CDU), Sprecher des "Berliner Kreises" der Konservativen in der Union, Kanzlerin Angela Merkel aufgefordert, Transitzonen an den Grenzen einzurichten und den Familiennachzug für die Flüchtlinge zu begrenzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.