Debatte um Versorgung
Mediziner gegen „Landarztquote“

Hamburg. Der Deutsche Ärztetag hat eine "Landarztquote" abgelehnt. Nur die wenigsten Bewerber könnten schon vor ihrem Studium einschätzen, welche Fachrichtung sie später einschlagen und ob sie auf dem Land arbeiten wollten, hieß am Donnerstag bei dem Kongress in Hamburg. "Außerdem wäre ein Vorzug von Bewerbern, die sich für eine spätere ärztliche Tätigkeit auf dem Land verpflichten, gegenüber Bewerbern, die dies noch nicht für sich entscheiden möchten, eine ungerechte Begünstigung." Zur Bekämpfung des Mangels an Hausärzten seien mehr Lehrstühle für Allgemeinmedizin und bessere Ausbildungsmöglichkeiten in Arztpraxen erforderlich.

Weitere Beiträge zu den Themen: Medizin (35)Ärzte (59)Praxissterben (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.