Der Standard
Pressestimmen

Harry Reid, Chef der Demokraten im Senat. Archivbild: dpa
Die Wiener Zeitung schreibt zur Eskalation im Jemen:

Saudi-Arabien sendet ein starkes Signal, dass es, auch wenn der Iran aus der internationalen Isolation herauskommen sollte, eine weitere Verschiebung des Gleichgewichts in der Region nicht dulden wird. Diese Verschiebung ist seit 2003 - als die USA im Irak Saddam Hussein beseitigten - im Gange. ... Im Jemen wird nun ein Exempel statuiert."

Hannoversche Allgemeine

Die Zeitung schreibt zum Airbus-Absturz:

Todesplan. Die Sprache der Wissenschaft ist vielleicht grausam, aber so ist die Situation des jungen Mannes am Steuerknüppel präzise beschrieben. Er hat gewartet, bis er die Alleinherrschaft hatte, und seinen Plan umgesetzt. Grausam, zielgerichtet. Auch der Begriff dafür klingt mitleidlos: Mitnahme-Suizid. Solche Täter wollen, lautet eine gängige Erklärung von Psychologen, andere Menschen bestrafen für ein Leid, das sie in sich empfinden. Amokläufer, die wahllos töten, sind ein Beispiel dafür. Wenn man den Begriff übernehmen möchte, dann sind die Opfer des Germanwings-Fluges Opfer eines Amokflugs geworden. Wir mögen einen Begriff gefunden haben, aber Trost werden wir darüber nicht finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.