Deutsche offen für Flüchtlinge
Platz zwei auf dem "Willkommens-Index"

London/Berlin. In Deutschland sind Flüchtlinge nach einer Studie von Amnesty International willkommener als in vielen anderen Staaten. In einem neuen internationalen "Willkommens-Index", der am Donnerstag in London veröffentlicht wurde, liegt die Bundesrepublik hinter China auf Platz zwei. Auf dem letzten von insgesamt 27 Plätzen liegt Russland. Dort sieht man Flüchtlinge am wenigsten gern. Der Umfrage zufolge sind 97 Prozent der Bundesbürger grundsätzlich dafür, dass Deutschland Flüchtlinge aufnimmt. Nur drei Prozent sind dagegen. Insgesamt wurden im Auftrag von Amnesty mehr als 27 000 Menschen in 27 Staaten befragt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.