Deutschland ist noch nicht so weit

Nur 19 Länder weltweit ermöglichen bisher das volle Eherecht für homosexuelle Paare - Deutschland ist noch nicht so weit. Justizminister Heiko Maas (SPD) beklagte jüngst, dies sei in einer Koalition mit der Union "schwer realisierbar".

Die Diskussion bekam aber nach dem Votum in Irland auch in Deutschland neuen Schwung. Das Volk sei manchmal weiter als Politiker, deutete CDU-Mann Jens Spahn vielsagend an. Die Pläne der schwarz-roten Regierung, homosexuellen Paaren mit kleineren Änderungen im Zivil- und Verfahrensrecht das Leben zu erleichtern, seien "unzureichend", sagte die Antidiskriminierungsbeauftragte Christine Lüders am Montag. "Es gibt keinen sachlichen Grund, gleichgeschlechtlichen Paaren die vollständige Öffnung der Ehe zu verwehren." Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt erklärte: "Die Merkel-Union wird die Debatte um die 'Ehe für alle' nicht einfach aussitzen können."

Union und SPD hatten sich bei ihren Koalitionsverhandlungen 2013 auf die Vereinheitlichungen geeinigt, jedoch nicht auf die volle Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften mit der Ehe. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.