Deutschland und die Drohnen

Auch nach Ende des Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan soll die Bundeswehr laut "New York Times" in US-Drohnenangriffe gegen Terrorverdächtige verwickelt gewesen sein. Die Zeitung beruft sich auf Angaben zweier hochrangiger westlicher Offizieller, die mit den Operationen vertraut sind. Demnach sollen deutsche und schwedische Soldaten in der Operationszentrale des Nato-Hauptquartiers in Kabul von den Amerikanern in die Zielauswahl einbezogen worden sein. Das Bundesverteidigungsministerium wies den Bericht zurück. Es gebe in der Operationszentrale zwar einen deutschen Verbindungsoffizier. Der habe aber nichts mit der Zielerfassung für die Drohnenangriffe zu tun.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)New York (630)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.