Diagnose des Hirntodes

Nach einiger Verunsicherung bei Organspendern hat die Bundesärztekammer (BÄK) die Regeln zur Feststellung des Hirntodes verschärft. Künftig muss einer der beiden Ärzte, die den Hirntod feststellen, Facharzt für Neurologie oder Neurochirurgie sein. Das Gesundheitsministerium bestätigte am Donnerstag, dass die neuen Richtlinien genehmigt wurden. Die Feststellung des Hirntodes ist Voraussetzung für eine Organspende. Neu sei auch, dass Krankenhäuser bei der Hirntoddiagnostik "Verfahren zur Qualitätssicherung vorhalten" müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.