"Dialog der Gehörlosen"
Pressestimmen

Stundenlang haben Kanzlerin Angela Merkel und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras am Montag über die Lage in Griechenland und die Beziehungen in der EU gesprochen. Die internationale Presse zieht Bilanz.

"Ethnos" (Athen): "Das Eis ist gebrochen"

"Efimerida ton Syntakton"(Athen): "Lebenspartnerschafts-Abkommen"

"Kathimerini" (Athen): "Griechenland würde in einer viel besseren Position sein, wenn er (Tsipras) von Anfang an die gestrige Taktik gehabt hätte."

"El Mundo" (Madrid): "Merkel und Tsipras sammeln das zerschlagene Geschirr auf."

"ABC" (Madrid): "Merkel und Tsipras führen einen Dialog der Gehörlosen über Griechenland."

"Les Echos" (Paris): "Deutschland will die Euro-Zone erhalten, doch Merkels christdemokratische Partei und die deutsche Bevölkerung liebäugeln zunehmend mit einem Austritt Griechenlands aus dem Euro."

"Le Monde"(Paris): "Angela Merkel scheint entschlossen, eine schwere Krise mit Athen vermeiden zu wollen. Sie will auf keinen Fall als Verantwortliche für einen "Grexit" gelten, der sich als fatal für den europäischen Aufbau herausstellen könnte." (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.