Dienstältester Monarch der Welt gestorben
Thailand trauert um seinen König

In der thailändischen Bevölkerung ist die Trauer groß. König Bhumibol Adulyadej, der weltweit am längsten regierende Monarch, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Bild: dpa

Bangkok. Der thailändische König Bhumibol Adulyadej ist am Donnerstag nach langer Krankheit gestorben. Er wurde 88 Jahre alt. Das teilte der Königspalast mit. Bhumibol hatte zwar auf dem Papier vorwiegend repräsentative Aufgaben, doch hatten Palast und Kronrat hinter den Kulissen enormen politischen Einfluss. Keine Regierung konnte sich ohne das Wohlwollen des Königs lange halten. Der König war seit mehr als 70 Jahren im Amt und damit der am längsten amtierende Monarch der Welt. Er wurde wie ein Gottkönig verehrt.

Das Land mit fast 70 Millionen Einwohnern dürfte vor großen politischen Umwälzungen stehen. Kronprinz Maha Vajiralongkorn (64) ist bei weitem nicht so beliebt wie sein Vater es war. Das Land hat strikte Gesetze gegen Majestätsbeleidigung. Diese haben auch einen Diskurs darüber, wie das Land sich nach dem Ableben des Königs weiterentwickeln will, unterbunden. Die Militärregierung hat sich mit einer im August durchgesetzten Verfassung andauernden Einfluss gesichert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thailand (17)Bhumibol Adulyadej (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.