Donaukurier
Pressestimmen

Die Zeitung aus Ingolstadt schreibt zum Angebot aus Österreich für Stromlieferungen nach Bayern:

Wenn jemand eine einfache Lösung für ein komplexes Problem aus dem Ärmel schüttelt, ist immer Vorsicht geboten. Oft sind solche einfachen Vorschläge einfach zu schön, um zielführend zu sein. Man ist kein Berufspessimist, wenn man dem Angebot des österreichischen Energieversorgers Verbund AG, mal eben im Vorbeigehen Bayerns Stromprobleme zu lösen, mit einem gesunden Maß an Skepsis begegnet.

Südwest Presse

Die Zeitung aus Ulm merkt zu Änderungen am Handwerkerbonus an:

Steuersparen ist für Deutsche angeblich wichtiger als Sex. In jedem Fall gehört es zu ihren Lieblingshobbys. Daher verteidigt jeder einen Steuervorteil, den er einmal ergattert hat, mit Zähnen und Klauen. So ist es auch mit dem Steuerbonus für Handwerkerleistungen, die in Wohnungen erbracht werden, wovon nicht nur Eigentümer profitieren, sondern auch Mieter. Näher betrachtet, passt der Bonus nicht ins Steuerrecht: ein Vorteil nur für eine bestimmte Berufsgruppe, nämlich für einige Handwerker - und für alle, die sie legal beschäftigen. Das ist reichlich willkürlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.