Entsetzen über IS-Doppelanschlag
Mindestens 80 Tote in Afghanistan

Geschockt sitzt dieser afghanische Jugendliche in den Trümmern des Anschlags in Kabul. Bild: dpa

Kabul. Der verheerende IS-Doppelanschlag am Samstag mit mindestens 80 Toten in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat international Entsetzen ausgelöst. Das Innenministerium in Afghanistan erließ ein zehntägiges Demonstrationsverbot und gab dafür Sicherheitsgründe an. Für Sonntag wurde Staatstrauer ausgerufen. Der afghanische Regierungschef Ashraf Ghani kündigte Rache für das "Blut unserer geliebten Angehörigen" an. Er ließ alle Flaggen auf Regierungsgebäuden auf halbmast setzen. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich über das IS-Sprachrohr Amak zu dem Doppelanschlag am Samstag, bei dem auch 231 Menschen verletzt wurden. Zwei Selbstmordattentäter hatten sich inmitten einer Demonstration in die Luft gesprengt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.