Fast gleichzeitig mit Eisenstange und Gehstock ausgerastet
Schüler und Rentner schlagen brutal zu

Blaulicht Polizei
Weiden. (rg) Nahezu gleichzeitig schlugen sie zu. Der eine auf einem Spielplatz am Rehbühl, der andere in einer Tiefgarage in der Dr.-Pfleger-Straße. Wenn sie auch nicht das Alter eint, der Grad der Gewalt durchaus: Im ersten Fall ging ein 9-Jähriger mit einer Eisenstange auf andere Kinder los, im zweiten ein 75-Jähriger mit einem Metallgehstock auf seinen Ex-Schwiegersohn.

Zur Auseinandersetzung am Spielplatz musste die Polizei am Dienstag gegen 17.45 Uhr anrücken: Der laut Polizeibericht "verhaltensauffällige" 9-Jährige hatte zwei 10-Jährige mit der Stange und einer Flasche angegriffen. Der Vorfall endete glimpflich: lediglich mit blauen Flecken und Kratzern. Nach Aussagen der Eltern waren die drei Buben schon häufiger heftig aneinandergeraten.

Eine Viertelstunde später war der Rentner außer Rand und Band. In der Tiefgarage eines Wohn- und Geschäftshauses in der Dr.-Pfleger-Straße lauerte er dem 44-Jährigen auf, um ihm zunächst den Metallstock von hinten über den Kopf zu ziehen. Mit einer stark blutenden Platzwunde flüchtete der Ex-Schwiegersohn auf die Straße. Der Senior folgte ihm, weiterhin den Gehstock schwingend.

Bei den Hieben traf der Weidener versehentlich mehrmals den geparkten BMW X3 eines 69-jährigen Weideners, dem ein Schaden von etwa 2000 Euro entstand. Eine Passantin rief schließlich die Polizei. Noch vor deren Eintreffen handelte ein 48-jähriger Zollbeamter: Er packte den Rentner und hielt ihn einstweilen fest. Das BRK brachte den verletzten 44-Jährigen ins Klinikum.

Bei seinem ehemaligen Schwiegervater fanden die Polizisten noch verschiedene Messer. Sie stellten die Identität des Mittelfranken fest und entließen ihn wieder. Der Mann muss jetzt mit Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.