FDP verspricht spektakulären Jahresauftakt
"Wir sind immer noch da"

Nach einem Jahr voller Rückschläge setzt die FDP-Spitze auf einen Neuanfang bei ihrem traditionellen Dreikönigstreffen und der Februar-Wahl in Hamburg. "Beim Dreikönigstreffen am Dienstag wird unser Vorsitzender Christian Lindner mit einem spektakulären Auftritt demonstrieren, dass wir immer noch da sind", sagte FDP-Vize Wolfgang Kubicki am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur.

Zu Dreikönig in Stuttgart wird erwartet, dass FDP-Chef Christian Lindner einen frischeren Parteiauftritt mit Magenta als neuer Farbe neben Blau und Gelb präsentiert. Am 15. Februar soll bei der Wahl in Hamburg die Trendwende gelingen. Die dortige FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding glaubt, dass sie trotz mieser Umfragen um die sieben Prozent holen kann. Vor vier Jahren war es der PR-Expertin gelungen, die FDP mit 6,7 Prozent und neun Abgeordneten wieder zurück in die Hamburger Bürgerschaft zu bringen. Konkurrenz macht Suding aber die sozialliberale Partei Neue Liberale, die sich von der Hamburger FDP abgespalten hatte.

Lindner bekräftigte seinen Plan, die Partei mit einem betont markwirtschaftlichen und liberalen Kurs aus der politischen Bedeutungslosigkeit zu führen. Die Liberalen wollten sich "ohne Weichmacher" zu ihren Überzeugungen bekennen, "selbst wenn manche aufheulen", sagte er dem "Spiegel". So müsse etwa der Solidaritätszuschlag weg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.