Fliegender Wechsel in Downing Street
Queen Elizabeth ernennt Theresa May zur Nachfolgerin Camerons

Der Knicks vor der Queen gehört dazu: Theresa May ist der 13. Premierminister, den die 90-Jährige zur Amtsübergabe im Buckingham Palast empfängt. Nach Margaret Thatcher ist May die zweite Frau in Downing Street Nr. 10. Bild: dpa

London/Berlin. Die konservative Politikerin Theresa May ist von Königin Elizabeth II. zur neuen britischen Premierministerin ernannt worden. May traf die Queen am Mittwochabend im Buckingham-Palast. Kurz zuvor hatte ihr Amtsvorgänger David Cameron der Queen seinen Rücktritt erklärt. Cameron hatte seine Frau und drei Kinder mit in den Buckingham-Palast gebracht, May ihren Mann.

May will gegen "die brennende Ungerechtigkeit" kämpfen. Großbritannien müsse eine Union aller Bürger sein, sagte sie am Mittwoch kurz nach ihrer offiziellen Ernennung vor dem Regierungssitz in der Downing Street. "Gemeinsam werden wir ein besseres Britannien bauen." Die Regierung bleibt mit May weiterhin in den Händen der Konservativen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) freut sich auf die Zusammenarbeit mit May. Sie werde bald mit ihr in Kontakt treten, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin.

Cameron sagte, Großbritannien solle der EU auch künftig "so nahe bleiben, wie wir nur können". Wenige Stunden vor seinem offiziellen Abgang verabschiedete sich Cameron mit launigen Worten vom britischen Parlament. "Ich war einmal die Zukunft", sagte er nach sechsjähriger Amtszeit unter großem Beifall der Abgeordneten.

Die 59 Jahre alte May ist die erste Frau an der Regierungsspitze seit dem Rücktritt von Margaret Thatcher 1990. Seit 40 Jahren sei kein britischer Premierminister zum Amtsantritt so alt wie May gewesen, berichtet der Sender BBC zudem.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.