Flucht vor G7: Bärnau statt Grainau
Gipfel-Splitter

Bärnau/Grainau. (awo) Christian Schröder und seine Familie sind vor dem G7-Gipfel ins Mittelalter geflüchtet. Statt in ihren Haus in Grainau am Fuße der Zugspitze leben sie im Geschichtspark in Bärnau (Kreis Tirschenreuth). Schon seit einigen Tagen genießen Christian Schröder, seine Frau Martina und Tochter Johanna sowie ihr Hund Wico die Ruhe in ihrem Mittelalter-Haus, für das sie eine Patenschaft übernommen haben. Die Familie ist seit dem Jahr 2011 Helfer im Geschichtspark. Zu Hause in Grainau bei Garmisch wäre der Alltag wegen der Sicherheitsmaßnahmen stark eingeschränkt. Sie müssten das Auto stehen lassen. Zudem sind Schulen und Kindergarten geschlossen.

US-Soldaten dürfen nicht nach Garmisch

Stuttgart/Weiden. (paa) Amerikanische Soldaten und Mitarbeiter der US-Streitkräfte dürfen wegen des G7-Gipfels nicht nach Garmisch-Partenkirchen reisen. Sowohl das Europakommando der US-Streitkräfte in Stuttgart, als auch das Oberkommando des US-Heeres in Wiesbaden erließen entsprechende Reisebeschränkungen für die Marktgemeinde am Fuße der Zugspitze. Die Anordnung gilt auch für München. Auch Angehörige der Soldaten sowie Vertragsmitarbeiter wurden eindringlich gebeten, diese Gegenden bis zum Dienstag zu meiden. Begründet wird die Maßnahme mit der Sorge vor Gewaltausbrüchen bei den Protesten, wie dies bei früheren Gipfeln der Fall gewesen ist.

Rückzugsort für Zivilisationskritiker

Klais.(KNA) Schloss Elmau ist ein 1914/1916 errichtetes Gebäude am Fuß des Wettersteinkamms in rund 1000 Meter Höhe oberhalb von Klais im Kreis Garmisch-Partenkirchen. Der Erbauer, Johannes Müller (1864-1949), wollte einen zivilisationskritisch angehauchten Rückzugsort schaffen. Später entwickelte Müller eine Nähe zum völkischen Gedankengut der Nationalsozialisten. 1942 verpachtet er das Schloss an die Wehrmacht,. Nach Kriegsende wurde er wegen "Verherrlichung" von Adolf Hitler verurteilt und enteignet. Zeitweilig diente Elmau der US-Armee als Lazarett. Nach juristischen Auseinandersetzungen kam das Schloss in den 1950er-Jahren wieder in den Besitz der Familie.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)US-Soldaten (710)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.