Flüchtlingskrise: Steinmeier verspricht weitere Hilfe
Angebot an Ankara

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat der Türkei weitere Hilfe bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise angeboten. Bei einem Besuch in Ankara lobte er den Nato-Partner am Freitag für die Aufnahme von Menschen aus dem Nachbarland Syrien. Wichtig sei jetzt, eine "Rückkehr-Perspektive" zu ermöglichen und zu verhindern, dass sich mehr Flüchtlinge in großer Zahl auf den Weg nach Europa machen.

Die Türkei hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren bereits mehr als 2,3 Millionen Menschen aufgenommen und rund 7,6 Milliarden US-Dollar (6,7 Milliarden Euro) für die Versorgung von Flüchtlingen ausgegeben. Offiziell rettete die türkische Küstenwache 2015 bisher 53 228 Migranten, die über das Meer nach Europa wollten. 274 Flüchtlinge starben. Die EU-Kommission hatte am Donnerstag angekündigt, der Türkei bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung zu stellen.

Auf Steinmeiers Programm standen Treffen mit Staatschef Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu. Dabei ging es auch um den wieder aufgeflammten Konflikt mit der PKK.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.