Fränkischer Tag
Pressestimmen

Zur Frauenquote schreibt die in Bamberg erscheinende Zeitung:

Das Umdenken in den Köpfen hat erst begonnen. Ein Umdenken darüber, dass ein Mensch nicht aufgrund seines Geschlechts, seiner Hautfarbe, seiner sexuellen Orientierung oder seiner Entscheidung für oder gegen Kinder, für oder gegen Elternzeit eine Stelle bekommt. Sondern weil er der beste Kandidat für den Job ist.

Badisches Tagblatt

Auch die in Baden-Baden erscheinende Zeitung kommentiert dieses Thema:

Das Gesetz ist ein klassisches Beispiel für Symbolpolitik. Denn das Gros der berufstätigen Frauen wird von ihm nicht erfasst. Es tangiert nicht den Mittelstand, der nach einer aktuellen Studie gerade einmal einen Frauenanteil von 14 Prozent in Führungspositionen aufweist. Und es leistet keinen Beitrag dafür, dass Männer und Frauen für gleiche Arbeit auch gleich bezahlt werden oder Familie und Beruf durch gute Kinderbetreuungsangebote besser zu vereinbaren wären.

Corriere della Sera

Die Mailänder Zeitung schreibt zur wirtschaftlichen Situation Chinas:

Das Wachstumsziel zu senken ist ermutigend, weil es zeigt, dass China das Bruttoinlandsprodukt nicht weiter künstlich aufpumpen will. Aber das Verlangsamen der Wirtschaft der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt in einem autoritären Land wie China birgt auch Risiken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.