Frankfurter Allgemeine
Pressestimmen

Die Zeitung kommentiert die Chancen des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras:

Die Leute glauben an ihn, und das bietet die Chance, dass selbst harte Einschnitte akzeptiert werden. Der dysfunktionale griechische Staat wird aus den neuen Gesetzen gewiss nicht das machen, was die Gläubiger erwarten. Die Chance besteht aber, dass die Krise einen Modernisierungsschub in Gang setzt.

Handelsblatt

Die Wirtschaftszeitung aus Düsseldorf meint zu Griechenland:

So gemütlich es sich die Deutschen auch mit Kanzlerin Angela Merkel und ihrer Großen Koalition eingerichtet haben, in der Griechenland-Krise wird die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung nicht entsprechend repräsentiert. Alle Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Bürger den Griechenland-Hilfen zumindest kritisch, wenn nicht ablehnend gegenübersteht. Es verstärkt sich deshalb der Eindruck, dass Kauder & Co. sich wenig um das Volk und die Abgeordneten, die das formulieren, scheren. Sie fühlen sich geradezu gestört.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.