Freizeitzentrum: Unbekannte befestigen in Wasserrutsche ein gefährliches Blechstück
Manipulation an der Wasserrutsche

Symbolbild: Wilck

Weiden. Am Dienstag kam ein Verantwortlicher des Freizeitzentrums zur Polizeiinspektion Weiden und übergab den Beamten ein etwa 6 x 10 cm großes Blechstück. Zur Erläuterung gab er an, dass ein Bademeister am vorangegangenen Freitag gegen 7.30 Uhr die Wasserrutsche überprüft habe.

Dies geschehe täglich vor Beginn des offiziellen Badebetriebes. Der Mann kletterte hierzu von unten nach oben durch die Rutsche. Im unteren Drittel bemerkte er den gefährlichen Gegenstand und entfernte diesen.

Manipulation in der Nacht

Nach bisherigen Ermittlungen dürfte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an der Rutsche manipuliert worden sein. "Nur den engmaschigen und gewissenhaften Kontrollen des Personals ist es zu verdanken, dass es zu keinen Verletzungen von Personen kam", betont Polizeisprecher Stefan Hartl.

Die Polizeiinspektion Weiden, die wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt, bittet Personen, die im erwähnten Zeitraum im Umfeld der Rutsche etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnumer (0961) 4010 zu melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.