Gefährder

Vor sogenannten Gefährdern - Menschen, die einen Terrorakt begehen könnten - ist auch die Oberpfalz nicht gefeit. "Wir haben Personen in der Oberpfalz, die unter besonderer Beobachtung stehen", bestätigte Stefan Hartl, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, am Donnerstag. Anzahl und Aufenthaltsort wollte der Kriminalhauptkommissar aus ermittlungstaktischen Gründen nicht verraten. Die Rede ist allerdings von "mehreren" Gefährdern. Derzeit gebe es jedoch keine Hinweise auf Anschläge. Ob er Informationen zu geplanten Abschiebungen hat, wollte Hartl nicht bestätigen. "Auch wenn wir die hätten, könnte ich es nicht sagen." Die Gefahr, dass sich die Personen absetzen, sei zu groß. (spi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.