Geschäftsmann findet Leichtbekleideten
Betrunkener übernachtet in Papier-Mülltonne

Symbolbild: dpa
Weiden. Bei dem nachfolgenden Polizeieinsatz werden Erinnerungen an einen Bekannten Kinofilm mit dem Titel „Hangover“ wach. Am Mittwoch gegen 7.30 Uhr teilte ein Geschäftsmann bei der Polizeiinspektion Weiden mit, er habe soeben in seiner Papiertonne im Weidingweg einen jungen Mann aufgefunden. Der Mann war nach Angaben der Polizei soweit wohl auf, aber lediglich mit einem T-shirt und Boxershort bekleidet. Weitere persönliche Gegenstände hatte er nicht bei sich.

In Gaststätte Gäste beleidigt

Zunächst gab der 23-Jährige aus Weiden gegenüber den Polizeibeamten an, er sei ausgesetzt worden. Die Ermittlungen der Polizei ergaben keine Hinweise darauf, dass der junge Mann ausgesetzt worden war. Vielmehr wurde bekannt, dass der junge Mann bereits im Laufe der vergangenen Nacht eine Gaststätte im Stadtgebiet in betrunkenem Zustand aufgesucht hatte und dort Gäste anpöbelte und auch beleidigte. Vom Wirt wurde er deshalb nach Angaben der Polizei um kurz nach Mitternacht aus der Gaststätte verwiesen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der junge Mann volltrunken an einem unbekannten Ort seine Kleidung und persönlichen Gegenstände ablegte. Eine großräumige Suche durch Polizeibeamte und einen Polizeidiensthund erbrachten keine weiteren Hinweise. Die persönlichen Gegenstände des Mannes wurden bislang nicht gefunden.

Chef um Hilfe gebeten

Erstaunlich war, dass der junge Mann laut Polizei am frühen Morgen noch annähernd 1,5 Promille intus hatte. Da der Leichtbekleidete auch keine Wohnungsschlüssel mehr bei sich hatte, wusste er nicht, wie er in seine Wohnung kommen sollte. Er verständigte daraufhin seinen Chef. Dieser hatte Erbarmen und kümmerte sich fürsorglich um den jungen Mann.

Um den Sachverhalt letztendlich genau abzuklären, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weiden unter 0961/401-321 zu melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.