Gespaltenes Land

Bosnien-Herzegowina ist 20 Jahre nach dem blutigen Bürgerkrieg (1992-1995) noch immer tief gespalten und hat große wirtschaftliche und soziale Probleme. Es fehlt an tiefgreifenden Reformen. Der Balkanstaat mit etwa 3,8 Millionen Einwohnern besteht aus zwei fast selbstständigen Landesteilen, die sich gegenseitig blockieren. Die eine Hälfte wird von Serben, die andere von Bosniaken und Kroaten kontrolliert. Die Bundesrepublik war am Abkommen von Dayton (USA) beteiligt, das 1995 die Grundlagen für den multi-ethnischen Staat legte. Heute ist sie einer der wichtigsten Partner in Außenpolitik und Handel. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.