Gesundheitswesen
Gesetzliche Krankenkassenbeiträge bleiben stabil

Berlin. Die gesetzlich Krankenversicherten bleiben 2018 voraussichtlich von steigenden Beiträgen verschont. Das geht aus der Prognose des Schätzerkreises beim Bundesversicherungsamt hervor, die die Behörde am Donnerstag veröffentlichte. Denn der Zusatzbeitrag, den die Arbeitnehmer allein zahlen müssen, kann laut Schätzung bei 1,1 Prozent bleiben - er kommt zum allgemeinen Beitrag dazu. Dieser ist auf 14,6 Prozent fixiert. Der durchschnittliche Beitrag bleibt folglich bei 15,7 Prozent vom Einkommen. Laut der nun vorliegenden offiziellen Schätzung ergebe sich rechnerisch keine Veränderung des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes. Das Gesundheitsministerium legt diesen erst noch fest. Erwartet wird, dass es sich strikt an der Prognose orientiert.

Weitere Beiträge zu den Themen: Beiträge (5)Krankenkassen (21)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.