Großalarm in Rotterdam

Nur knapp vier Wochen nach dem vereitelten Terroranschlag im internationalen Zug Thalys in Belgien ist am frühen Freitagmorgen am Rotterdamer Hauptbahnhof Terroralarm ausgelöst worden. Spezialeinheiten der niederländischen Polizei überwältigten einen jungen Mann. Dieser war kurz vor der Abfahrt mit einem Rucksack zum Zug gerannt und eingestiegen, berichteten Augenzeugen. Kurz darauf schloss er sich in die Zugtoilette ein und verschanzte sich stundenlang. Die rund 300 Passagiere wurden dringend aufgefordert, den Zug zu verlassen. Danach sperrte die Polizei große Teile des Bahnhofs. Polizisten mit Maschinengewehren und Sprengstoffexperten mit Hunden rückten an. Der nach ersten Ermittlungen unbewaffnete Mann leistete keinen Widerstand. Seine Identität und Motive sind bislang unklar. Verletzt wurde niemand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.