Hat Rousseff saubere Hände?

Hat Rousseff saubere Hände? (dpa) Parlamentspräsident Eduardo Cunha hat ein Amtsenthebungsverfahren gegen die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff eröffnet. Er begründete den Schritt mit mutmaßlichen Tricksereien bei den Haushaltszahlen. Die Präsidentin reagierte entrüstet. Die Vorwürfe seien haltlos, so die 67-Jährige. Der Oberste Wahlgerichtshof hatte im Oktober eine Prüfung ihres Wahlkampfes 2014 eingeleitet. Die oppositionelle Sozialdemokratische Partei hegt den Verdacht, dass der Wahlkamp
Parlamentspräsident Eduardo Cunha hat ein Amtsenthebungsverfahren gegen die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff eröffnet. Er begründete den Schritt mit mutmaßlichen Tricksereien bei den Haushaltszahlen. Die Präsidentin reagierte entrüstet. Die Vorwürfe seien haltlos, so die 67-Jährige. Der Oberste Wahlgerichtshof hatte im Oktober eine Prüfung ihres Wahlkampfes 2014 eingeleitet. Die oppositionelle Sozialdemokratische Partei hegt den Verdacht, dass der Wahlkampf mit illegalen Spenden finanziert worden sein könnte. Cunha und Rousseff bekämpfen sich seit Monaten, obwohl er Rousseffs größtem Koalitionspartner angehört. Cunha seinerseits wird vorgeworfen, Bestechungsgeld angenommen zu haben. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.