Hilfsorganisationen klagen an: Lage in Syrien immer hoffnungsloser

Hilfsorganisationen klagen an: Lage in Syrien immer hoffnungsloser (dpa) Angesichts der humanitären Lage in Syrien nach vier Jahren Bürgerkrieg haben Hilfsorganisationen dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) völliges Versagen vorgeworfen. Keine der UN-Resolutionen habe etwas bewirkt. Den UN sei es nicht gelungen, die Menschen in dem Land zu schützen, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht "Failing Syria" (Versagen in Syrien) zum vierten Jahrestag des Beginns des Aufstands gegen P
Angesichts der humanitären Lage in Syrien nach vier Jahren Bürgerkrieg haben Hilfsorganisationen dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) völliges Versagen vorgeworfen. Keine der UN-Resolutionen habe etwas bewirkt. Den UN sei es nicht gelungen, die Menschen in dem Land zu schützen, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht "Failing Syria" (Versagen in Syrien) zum vierten Jahrestag des Beginns des Aufstands gegen Präsident Baschar al-Assad am 15. März. 2014 hätten die Syrer das blutigste Jahr des Konflikts erlebt, heißt es in dem Bericht der 21 Organisationen. Allein im vergangenen Jahr seien 76 000 Menschen getötet worden. Seit 2011 kamen insgesamt 220 000 Menschen ums Leben. 5,6 Millionen Kinder seien auf Hilfe von außen angewiesen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Genf (98)New York (630)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.