In Kitas droht unbefristeter Streik
Kurz notiert

Berlin.(dpa) Ab Ende nächster Woche droht in deutschen Kindertagesstätten ein unbefristeter Streik der Erzieher. Die Gewerkschaft ver.di erklärte die Tarifverhandlungen für die bundesweit 240 000 Erzieher und Sozialarbeiter am Montagabend für gescheitert und lässt seine Mitglieder über einen unbefristeten Streik abstimmen. Dazu müssen mindestens drei Viertel der Mitglieder sich positiv zum Erzwingungsstreik äußern.

Polen stoppt "Nachtwölfe"

Terespol.(dpa) Polen hat Teilnehmer der Motorradtour des russischen Rockerclubs "Nachtwölfe" nach Berlin an der Grenze gestoppt. Ihnen sei die Einreise verweigert worden, teilten die als kremlnah geltenden Biker am Montag in einem Internet-Blog mit. Zuvor seien die rund 20 Motorradfahrer von den polnischen Beamten am Grenzübergang Terespol stundenlang gefilzt worden, beklagte der Anführer des Trosses, Andrej Bobrowski. Polnische Motorradfahrer, die mit den "Nachtwölfen" solidarisch sind, kündigten sie an, sie würden stellvertretend für die "Nachtwölfe" den polnischen Teil der Tour fahren.

Versöhnungsgeste umstritten

Lüneburg.(dpa) Die Versöhnungsgeste einer KZ-Überlebenden im Lüneburger Auschwitz-Prozess hat zum Protest der übrigen Nebenkläger geführt. Sie könnten dem angeklagten SS-Mann Oskar Gröning seine Mitwirkung an der Ermordung von 300 000 Menschen in Auschwitz nicht verzeihen, zumal er sich frei von strafrechtlicher Schuld fühle, erklärten am Montag die 49 Nebenkläger, die das Konzentrationslager ebenfalls überlebt hatten. Die Überlebende Eva Kor hatte Gröning am Rande des Prozesses die Hand zur Versöhnung gereicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.